Geduld & Feingefühl

Bei Wellensittichen, Agaporniden, Nymphensittichen und anderen kleinen Sittichen, Finken & Kanarienvögel, ist eine Umstellung im Gegensatz zu größeren Papageienarten, wie etwa Graupapageien oder Aras in aller Regel  zeitaufwendiger aber lohnenswert.

Deshalb ist es wichtig, eine Freie Auswahl zu ermöglichen. Ziel ist es, die kleineren Vögel selbst auswählen zu lassen und sie Schrittweise an das neue Futter zu gewöhnen. Der Zugang zu frischem und sauberem Wasser muss immer gegeben sein, denn einige kleinere Arten trinken in der Regel während des Umstellungsprozesses mehr Wasser als vorher.

Die meisten Sittiche wie Wellensittiche, Nymphensittiche, Bourkesittiche, Grassittiche, Rosellas oder andere australische Arten, nehmen ihre Nahrung überwiegend auf dem Boden auf. Daher sollten die neuen extrudierten Pellets, nicht wie bei Papageien an unterschiedlichen Fressplätzen angeboten werden, sondern an ihrem gewohnten Fressplatz. 




Mische deinem bisherigem Futter, unsere Vital Pellets bei, sodass die Sittiche ihre scheu vor dem neuem Futter verlieren. Anfangs können sie ruhig wählen, was sie fressen wollen. Wenn sie bereits die kleinen Pellets zu sich nehmen, kannst du damit beginnen, die Sämereien Schritt für Schritt zu reduzieren. Geduld zahlt sich aus, denn auch kleinere Sittiche können bei guter Ernährung ein hohes Alter erreichen. Achte stehts darauf, dass dein Vogel genug frisst. Regelmäßige Gewichtskontrollen können dir Sicherheit geben, dass dein Vogel ein ideales Gewicht hat. Wir empfehlen dir, vor der Umstellung einen Gesundheitscheck bei deinem Tierarzt.

 

1. Methode

2. Methode

09F5E6CA-B3E7-4310-BED9-0362F574C7C4.png
IMG_2115_edited.png
IMG_2117.PNG
image-20-12-21-08-28.png

Zubereitung eines alternativen Breis / Mash: 

Schnapp dir ein paar unserer Pellets und etwas Hirse oder andere Sämereien, die dein Sittich sehr gerne frisst. 

Mahle die extrudierten Pellets in einem Mixer/Mörser oder zerkleinere sie in einem Beutel. 

Hirsesamen mit den kleinen Pellets und ausreichend warmen Wasser zu einem Brei verrühren (50% Pellets / 50% Wasser). 

Das Ziel dabei: dem Vogel auf die Suche nach seinen Lieblingsfutter durch den Brei an die Sämereien zu leiten. Hierbei nimmt er einen immer größer werdenden Anteil an dem Pellet Brei ein und gewöhnt sich an den Geschmack und der Farbe. Ihm ist es wichtig, an die begehrten Sämereien zu kommen. Dabei vergisst er das neue Futter und gewöhnt sich selbst daran. 

Diese Methode funktioniert gut bei kleineren Sittichen wie Nymphensittich, Wellensittich oder Agaporniden. 

Biete deinen Vögeln diesen Mix-Brei täglich als Zusatznahrung an und reduziere allmählich die Hauptnahrung. Entferne diese Mischung nach spätestens 4-6 Stunden, um Keime zu vermeiden. 

3. Methode

Kombination aus Pellets, Früchte & Gemüse

Bereite eine schöne Frischfuttermischung bestehend aus den Lieblingsfrüchten- und Gemüse deiner Vögel vor. 

Streue nun eine kleine Menge zerkleinerter Pellets über das Futter, damit dein Vogel einige der Pellets verzehrt, während er sein Lieblingsobst und -Gemüse frisst.

Erhöhe die Größe der zerkleinerten Pellets, bis du schließlich die von uns produzierte Originalgröße erreichst.

Entferne stehts feuchte oder verdreckte Pellets nach spätestens 4-6 Stunden, um ein verderben zu vermeiden. Trockene Pellets können über einige Tage hinweg im Napf belassen werden. 


Bevor du alle Sämereien aus dem Speiseplan streichst, müssen deine Vögel eine ausreichende Menge an Pellets zu sich nehmen. Eine leichte Gewichtsreduzierung von bis zu 10% des Körpergewichts ist normal, da Pellets einen weitaus geringeren Fettgehalt haben als Sonnenblumenkerne oder Nüsse. Wenn deine Vögel eine rein Pellet basierte Fütterung akzeptiert haben, wird sich eventuell auch die Konsistenz ihres Kotes ändern. Meist wird dieser viel weicher und flüssiger. Dies ist absolut in Ordnung. Sollte dein Vogel aufgeplustert oder lethargisch sein, kontaktiere umgehend deinen Tierarzt.

image-20-12-21-08-25.png
Design ohne Titel (40).png
Design ohne Titel (48).png

Tägliche Futtermenge:

Die tägliche Aufnahme beträgt bei Nymphensittichen etwa 10% des Körpergewichts des Vogels und bei Wellensittichen bis zu 18%. Umgebungstemperaturen beeinflussen diese Aufnahme stark.


Fütterungsanweisung:

Unsere "Vital Pellets" sind so entwickelt, dass sie 100% der Ernährung deiner Sittiche, Agaporniden, Finken und Kanarienvögel ausmachen können. Wenn jedoch täglich frisches Obst und Gemüse zur Verfügung gestellt wird, um der Ernährung Abwechslung zu verleihen, empfehlen wir, dass unsere Mischung nicht weniger als 70-80% der Gesamtaufnahme ausmachen sollte. Kleinvögel, deren Hauptnahrung unsere "Vital Pellets" sind, sollten keine weiteren Vitamin- oder Mineralzusätze gegeben werden. Stelle sicher, dass deine Vögel jederzeit ausreichend frisches Wasser zur Verfügung haben.

Aufbewahrung des Futters:

Damit unsere Pellets stehts frisch bleiben, kannst du sie in einem wieder verschließbaren Beutel oder Futtereimer lagern. Schütze sie vor direktem Sonnenlicht, übermäßiger Wärme (+18 Grad) und Schädlingen aller Art. Das aktuelle Mindesthaltbarkeitsdatum findest du auf unser Packung.

Design ohne Titel (51).png