Einzigartige YouTube - Serie für Papageien & Sittich Freunde





Vor sechszehn Jahren hatte alles begonnen. Vom gefährlichen Vogelvirus infiziert marschierte ich direkt in meine Passion: PAPAGEIEN & SITTICHE. Wer hätte einmal gedacht das ich jetzt damit begonnen habe den ersten und einzigartigen Youtube Kanal – Dein Papagei zu gründen, um Halter, Züchter, Neulinge und Interessierte in einem Medium zusammen zu bringen?

Als aller erstes muss ich mich bei Ihnen einmal vorstellen. Ich bin´s der Franz. Leidenschaftlicher Papageien und Sittichzüchter von der ersten Stunde an. Getrieben von Neugier, Interesse und Forscherdrang hatte ich mich als Jugendlicher dazu entschlossen Ziervögel zu züchten. Angefangen von den klassischen Wellensittichen hin zu damals selten gehaltenen Veilchenpapageien, habe ich die Papageienwelt Schritt für Schritt für mich entdeckt und züchterisch erfolgreich gestaltet.

Der Anfang Ziervögel zu halten ist für Jedermann ein mehr oder weniger großer Schritt in eine Verantwortungsvolle Aufgabe. Sind Papageien schließlich keine domestizierten Tiere des Menschen, sondern immer noch wilde Genossen, die uns jeden Tag aufs Neue begeistern und faszinieren. Gefiederte Freunde begleiten den Menschen schon eine ganze Weile. Sei es als Jagdgefährte durch Greifvögel oder als beste Freunde in der Voliere im eigenen Garten. Nie waren Papageien und Sittiche als Haustier so beliebt, wie heutzutage. Ihre Intelligenz, ihr anmutiges Äußeres oder ihre Verhaltensweisen die auch gerne mal menschlich erscheinen, geben dem Papagei ein Comeback in der Haltung wie kein anderes Haustier es hat. Vielfach jedoch, überschätzt man seine eigenen Grenzen und holt sich imposante Papageien, wie Aras, Amazonen oder Kakadus ins Haus, ohne die Konsequenzen einer sehr aufwendigen Haltung wahrzunehmen. Um diesen Trend entgegenzuwirken, habe ich mich entschlossen meinen Instagram Account „dein_papagei“ sowie den YouTube Channel „Dein Papagei“ zu gründen. Dies war nicht das einzige Ziel dahinter. Da ich ja nun auch selbst seit langem Papageien züchte, und ich feststellen musste das Züchter sich untereinander meist nur per Telefon oder von der letzten Vogelbörse her kennen, habe ich mir gedacht, warum dies nicht mal auf der Kamera festhalten und Eindrücke, mitreisende Stories und seltene Arten untereinander bildlich zu teilen?

Sowas gab es vorher nie und hat nun viele Begeisterte mit sich gezogen. Warum hat der Tag nur 24 Stunden? Es gibt so viel neues in der Papageienwelt zu entdecken was Aufklärung bedarf und Ideen aus uns heraus lockt die gefiederten Freunde zu beschäftigen, zu fordern und ihnen eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Zu schnell vergeht die Zeit in der die ersten Zuchtversuche mancher Papageien in Vergessenheit geraten. Was war der ausschlaggebende Punkt damit mein seltenes Zuchtpaar erste Eier gelegt hatte? Welche Futtermethoden werden bei den unterschiedlichen Papageien-Gattungen mit Erfolg verwendet? Und wie sieht eigentlich die Anlage von dem Züchter aus den ich eventuell schon Jahre per Telefon kenne? All diese Eindrücke gilt es für die Nachwelt zu erhalten und aufzuzeichnen. Und das noch bequem vom Handy aus oder im eigenen Sessel vor dem Fernseher.

Viele Arten stehen kurz vor Ihrem Aussterben. Die Habitate der Papageien werden zunehmend weiter zerstört und vom Menschen kultiviert. Illegaler Handel wird weiterhin in einer unvorstellbaren Menge betrieben. Wir haben keine Zeit mehr um unsere züchterischen Geheimnisse für uns zu behalten und sollten diese an verantwortungsvolle junge Züchter sowie Interessierten weitergeben. Neue Medien helfen dabei ungemein eine große Zielgruppe zu erreichen und anzusprechen. Viele von denjenigen die die ersten Importvögel und Nachzuchten seltener Papageien miterlebt haben, können ihr breites Wissen zugänglicher machen und anderen Menschen von Ihren Erfahrungen berichten.


Was beinhaltet die neue Serie und welche Informationen kann ich noch erwarten?

Erst im September begonnen, habe ich eine Reihe von Filmaufnahmen im Kasten. Die Basics der Papageien und Sittich-Haltung, wie eine vitale Ernährung, artgerechte Haltung und Zucht spielen eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus wird es sogenannte „Züchterportraits“ geben, in denen verantwortungsvolle Papageienzüchter, ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Tipps vorstellen. Welche der unzähligen Nistkastenformen ist für meine Art die erfolgreichste? Wie halten erfahrene Züchter ihre Vögel und auf was achten sie besonders? Welche Maßnahmen in der Vogelmedizin sind ausschlaggebend um meine Papageien gesund und Fit zu halten? Benötige ich tropische Früchte oder bietet mir die hiesige Natur alles was ich brauche? Es gibt so viele Beiträge die besprochen werden um Halter, Züchter oder Neulinge dabei zu helfen, Tipps und Tricks der Papageienhaltung umzusetzen.

Auch tragische Momente werden ein Teil der Serie sein. Aus Fehlern kann man lernen. Warum habe ich nicht früher an doppeltes Volieren Gitter gedacht? Wieso sind meine Kakadus mit einmal so aggressiv geworden oder weshalb hat die Vergesellschaftung zweier Arten nicht geklappt? Dies und vieles mehr wird in den kommenden Serien zu sehen sein.


Zurück zu meiner Geschichte und züchterischen Laufbahn. Jeder sollte einmal Wellensittiche, Ziegensittiche oder Nymphensittiche beobachten und Ihre Haltung so artgerecht wie nur möglich gestalten. So habe ich persönlich gelernt die größeren Artgenossen wie Königssittiche, Kragensittiche, Veilchenpapageien, Kubaamazonen, Maximilianpapageien, Gelbbrustaras, Graupapageien, Rüppelspapageien oder Rotbauchpapageien die in meinem Bestand waren oder heute noch sind erfolgreich zu halten und zu züchten. Die Basis und das Grundwissen müssen stimmen um sich solch einer Aufgabe zu widmen. Nachdem ich Jahre der erfolgreichen Zucht und Haltung genossen habe, musste ich schließlich 2010 meine Zucht pausieren. Was ich nicht wusste, dass mich diese Pause noch intensiver mit Papageien und Sittiche zusammenbringt als je zuvor. Es ging nach dem Abitur direkt nach Australien. Wow! die atemberaubende Vielfalt hat mich nahezu erschlagen. Der „Jet lag“ aber um so mehr…

Freilebende König- und Pennantsittiche weckten mich jeden Morgen und warteten auf Ihr Futter. Nach ein paar Wochen des Einlebens hat mich der Forscherdrang gepackt und in den australischen Busch gezogen. Dort bin ich vor Verwunderung erstarrt, als ich wilde Helmkakadus (Callocephalon fimbriatum) oder Ihre schwarzen Verwandten die Gelbohr-Rabenkakadus (Calyptorhynchus funereus) beobachten konnte. Seit diesem Tag an marschierte ich jeden Tag in die Wälder um die einzigartigen Geschöpfe zu erleben. Rosa-Kakadus, Nasenkakadus, Kookaburras und viele mehr prägten von da an meinen Alltag. Die Zeit endete jedoch schneller als gedacht und seitdem interessiert mich das natürliche Habitat vieler Papageien noch viel mehr. Wir können aus ihren natürlichen Lebensgewohnheiten für unsere Haltung und Ernährung in menschlicher Obhut so viel reflektieren. Zu oft wird dieser Faktor überlesen und als nicht relevant bezeichnet, da sein Habitat ja unzählige Kilometer weit entfernt ist. Ja wir haben andere klimatische Voraussetzungen in Europa. Auch unsere Flora ist in Teilen anders als in Australien, Südamerika oder Asien. Aber wir können gewisse Grundzüge ihrer Haltung adaptieren und nachbauen. Bringt uns doch die Globalisierung unendlich viele Möglichkeiten in der Fütterung. Das dies nur ein Teil des ganzen ist, dem ist sich jeder bewusst. Aber auch Generationen später behalten natürlich aufgezogene Papageien ihre arttypischen wilden Verhaltensweisen die der Halter lesen und erkennen muss.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen